Die Wakame Meeresalgen sind reich an lebenswichtigen Mineralstoffen wie Kalzium, Kalium, Magnesium und Jod. Außerdem sind sie ein wertvoller Proteinlieferant, weshalb sie ein ideales Nahrungsmittel für Vegetarier und Veganer darstellen. Darüber hinaus sind Wakame Algen kalorienarm und können durch die enthaltenen Alginate bei der Entgiftung unterstützen.

Zutaten für 4 Portionen

10 g Wakame Algen von Algamar
1 Knoblauchzehe
1 cm Ingwer
40 g Cashewnüsse
1 TL Kokosfett
2 Möhren
1 große Zucchini
1 Paprika
140 g Zuckerschoten
200 g Reis-Vermicelli

Für die Soße

8 EL Kokosmilch (cremig)
4 EL Austernsoße
2 EL Fischsoße
4 TL rote Currypaste
Saft einer halben Limette

Zubereitung

1. Die Wakame-Algen ca. 15 Minuten in Wasser einlegen (siehe Packungsanweisung).

2. In der Zwischenzeit den Ingwer, sowie die Paprika klein schneiden und die Knoblauchzehe pressen. Danach die Möhren und die Zucchini in dünne Streifen schneiden.

3. Nun die Cashewnüsse mit dem Kokosfett goldbraun braten und dann beiseite legen. Anschließend Knoblauch, Ingwer, Paprika, Zucchini und Möhren bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten anbraten.

4. Währenddessen die Reis-Vermicelli in eine Schüssel geben und mit 2 Liter heißem Wasser übergießen. Die Nudeln sind nach etwa 7–10 Minuten fertig, wenn sie anfangen, sich voneinander zu lösen.

5. Nach 15 Minuten die Wakame-Alge aus dem Wasser nehmen und klein schneiden.

6. Das Gemüse nach dem Anbraten in der Pfanne etwas zur Seite schieben, alle Zutaten für die Soße in die Pfanne geben, gut verrühren und abschmecken.

7. Zum Schluss die Zuckerschoten und die Wakame-Alge hinzugeben und bei voller Hitze für 2–3 Minuten kochen lassen.

8. Nun die Nudeln und das Gemüse auf einen Teller geben und servieren.

Algamar wünscht guten Appetit!