Auch Veganer müssen nicht auf ein leckeres Omelette verzichten. Dieses Rezept ist zudem auch noch glutenfrei und durch die Wakame Algen super gesund.

 

Zutaten für 2 Omelettes:

Für den Teig:
75 gr Kichererbsenmehl
150 ml Wasser
2 Tl Wakame Algen (hier im Algamar-Shop kaufen)
Salz und Pfeffer nach Geschmack
Öl zum Braten
Gemüse nach Geschmack (z.B. ½ Zwiebel und 3 Champingons)

Als Beilage:
Gemüse eurer Wahl, z.B.:
Eine Handvoll Rucola
Eine Tomate
½ Avocado
Eine Limettenspalte
Balsamico Creme
Pfeffer

Zubereitung:

1. Die Wakame Algen in kleine Stücke brechen und in Wasser legen.

2. Das Kichererbsenmehl in eine große Schüssel geben und das Wasser mit einem Schneebesen einrühren bis keine Klumpen mehr vorhanden sind.

3. Den Teig mit Salz und Pfeffer abschmecken (Achtung: Die Algen sind auch salzig!) und für ca. 10 Minuten ruhen lassen.

4. Währenddessen das Gemüse, das in den Teig kommt klein schneiden. Hier waren es Champignons und Zwiebel.

5. Wenn die Algen abgießen, nachdem sie ungefähr 15 Minuten im Wasser lagen. Falls die Stücken noch sehr groß sind kann man sie jetzt noch kleiner hacken.

6. Das Gemüse und die Algen zum Teig zugeben und unterrühren.

7. In einer Pfanne ein wenig Öl erhitzen und dann die Hälfte des Teiges hinein löffeln. Den Teig verteilen und platt drücken.

8. Nun einen Deckel auf die Pfanne legen und die Hitze reduzieren.

9. Wenn das Omelette oben trocken aussieht kann es gewendet werden. Die andere Seite noch ca. 3 minuten braten, dann ist das Omelette fertig.

10. Das Omelette auf einen Teller geben und mit den Beilagen eurer Wahl garnieren. Guten Appetit!