Spa­ni­sche Tor­til­la mit Algen

Die Tor­til­la ist eines der belieb­tes­ten Gerich­te in Spa­ni­en und dort in prak­tisch jedem Restau­rant, aber auch als Fer­tig­pro­dukt im Super­markt erhält­lich. Frisch zube­rei­tet schmeckt sie am bes­ten, lässt sich aber auch gut für kur­ze Zeit im Kühl­schrank auf­be­wah­ren und im Back­ofen auf­wär­men.

Klas­si­scher­wei­se sind die Haupt­zu­ta­ten der Tor­til­la Kar­tof­feln und Eier. Den beson­de­ren Schliff erhält die­ses Gericht aber durch eine wei­te­re Zutat: Einer Hand­voll klein­ge­schnit­te­ner Alga­mar-Algen. Die­se sor­gen für eine exo­ti­sche Note und fügen dem Gan­zen eine ordent­li­che Por­ti­on wich­ti­ger Nähr­stof­fe hin­zu.

Zuta­ten für 4 Per­so­nen

500 g Kar­tof­feln
250 g Zwie­beln
7 Eier
Oli­ven­öl
1 Pri­se Salz
1 Pri­se Pfef­fer
jeweils 10 g Bio-Waka­me Algen und Bio-Dul­se Algen

Zube­rei­tung

1. Schä­le als ers­tes die Kar­tof­feln und schnei­de sie anschlie­ßend in klei­ne, dün­ne Schei­ben. Danach schä­le die Zwie­beln und schnei­de sie in fei­ne Wür­fel. Ver­mi­sche danach alles in einer Schüs­sel und sal­ze alles groß­zü­gig.

2. Las­se die Waka­me für 15 Minu­ten in kal­tem Was­ser ein­wei­chen. Bei den Dul­se Algen ist das nicht not­wen­dig, da sie von Natur aus viel wei­cher sind. Du soll­test sie aller­dings vor der Ver­ar­bei­tung kurz unter flie­ßen­dem Was­ser abspü­len. Nach der Ein­weich­zeit kannst du dann bei­de Algen­sor­ten getrennt von­ein­an­der klein schnei­den (getrennt von­ein­an­der, da sie unter­schied­lich lan­ge Gar­zei­ten haben und somit nicht gleich­zei­tig in die Pfan­ne kom­men).

3. Erhit­ze nun das Oli­ven­öl in einer Pfan­ne. Gib die Zwie­beln, Kar­tof­feln und Waka­me in die Pfan­ne und las­se alles auf nied­ri­ger Stu­fe lang­sam durch­ga­ren. Das klappt am bes­ten, wenn du einen Deckel auf die Pfan­ne setzt. Die Dul­se gibst du erst ganz am Ende der Gar­zeit hin­zu, sodass sie nur ca. eine Minu­te mit­ga­ren.

4. Schla­ge in der Zwi­schen­zeit die Eier in einer gro­ßen Schüs­sel auf und gib eine ordent­li­che Pri­se Salz hin­zu. Dann füge die gebra­te­nen Kar­tof­feln, Algen und Zwie­beln zu den Eiern und ver­men­ge alles mit­ein­an­der.

5. Erhit­ze erneut etwas Öl in einer Pfan­ne. Am bes­ten eig­net sich dazu eine tef­lon­be­schich­te­te Pfan­ne, bei der die Tor­til­la nicht am Boden fest­klebt. Falls du kei­ne sol­che Pfan­ne hast, ach­te zumin­dest dar­auf, viel Öl zu ver­wen­den.

6. Bra­te die Kar­tof­fel-Ei-Mas­se bei mitt­le­rer Hit­ze, bis sie stockt. Dann wen­de die Tor­til­la vor­sich­tig. Das klappt am bes­ten, wenn du einen fla­chen Tel­ler zu Hil­fe nimmst. Bra­te nun die Tor­til­la auch auf der ande­ren Sei­te für eini­ge Minu­ten, so dass am Ende bei­de Sei­ten schön gebräunt sind.

Fer­tig ist dei­ne lecke­re Tor­til­la mit Algen!

In mund­ge­rech­te Häpp­chen geschnit­ten, lässt sich die Tor­til­la zusam­men mit ande­ren Klei­nig­kei­ten als Tapas ser­vie­ren. Mit einem Salat als Bei­la­ge ergibt sie aber auch ein ein­fa­ches, schnel­les und güns­ti­ges Haupt­ge­richt.

 

Nähr­wert­an­ga­ben pro Por­ti­on:

Ener­gie: 414 kcal
Fett: 24 g
Koh­len­hy­dra­te: 30 g
Eiweiß: 16 g

Item added to cart.
0 items - 0,00