Die Tortilla ist eines der beliebtesten Gerichte in Spanien und dort in praktisch jedem Restaurant, aber auch als Fertigprodukt im Supermarkt erhältlich. Frisch zubereitet schmeckt sie am besten, lässt sich aber auch gut für kurze Zeit im Kühlschrank aufbewahren und im Backofen aufwärmen.

Klassischerweise sind die Hauptzutaten der Tortilla Kartoffeln und Eier. Den besonderen Schliff erhält dieses Gericht aber durch eine weitere Zutat: Einer Handvoll kleingeschnittener Algamar-Algen. Diese sorgen für eine exotische Note und fügen dem Ganzen eine ordentliche Portion wichtiger Nährstoffe hinzu.

Zutaten für Spanische Tortilla mit Algen (für 4 Personen):

  • 500 g Kartoffeln
  • 250 g Zwiebeln
  • 7 Eier
  • Olivenöl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • jeweils 10 g Wakame und Dulse.

Zubereitung der Spanischen Tortilla mit Algen:

Als erstes schäle die Kartoffeln und schneide sieanschließend in kleine, dünne Scheiben. Danach schäle die Zwiebeln und schneide sie in feine Würfel. Vermische danach alles in einer Schüssel und salze alles großzügig.

Lasse die Wakame für 15 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Bei Dulse ist das nicht notwendig, da sie von Natur aus viel weicher sind. Du solltest sie allerdings vor der Verarbeitung kurz unter fließendem Wasser abspülen. Nach der Einweichzeit kannst du dann beide Algensorten getrennt voneinander klein schneiden (getrennt voneinander, weil sie unterschiedlich lange Garzeiten haben und deshalb nicht gleichzeitig ein die Pfanne kommen).

Erhitze nun das Olivenöl in einer Pfanne. Gib die Zwiebeln, Kartoffeln und Wakame in die Pfanne und lasse sie auf niedriger Stufe langsam durchgaren. Das klappt am besten, wenn du einen Deckel auf die Pfanne setzt. Die Dulse gibst du erst ganz am Ende der Garzeit hinzu, sodass sie nur ca. eine Minute mitgaren.

In der Zwischenzeit schlage die Eier in einer großen Schüssel auf und gib eine ordentliche Prise Salz hinzu. Dann füge die gebratenen Kartoffeln, Algen und Zwiebeln zu den Eiern und vermenge alles miteinander.

Erhitze dann erneut etwas Öl in einer Pfanne. Am besten eignet sich dazu eine teflonbeschichtete beschichtete Pfanne, bei der die Tortilla nicht am Boden festklebt. Falls du keine solche Pfanne hast, achte zumindest darauf, viel Öl zu verwenden.

Brate die Kartoffel-Ei-Masse bei mittlerer Hitze, bis sie stockt. Dann wende die Tortilla vorsichtig. Das klappt am besten, wenn du einen flachen Teller zu Hilfe nimmst. Brate nun die Tortilla auch auf der anderen Seite für einige Minuten, sodass am Ende beide Seiten schön gebräunt sind.

Fertig ist deine leckere Tortilla mit Algen!

In mundgerechte Häppchen geschnitten, lässt sich die Tortilla zusammen mit anderen Kleinigkeiten als Tapas servieren. Mit einem Salat als Beilage ergibt sie aber auch ein einfaches, schnelles und günstiges Hauptgericht.

Nährwertangaben pro Portion:

Energie: 414 kcal
Fett: 24 g
Kohlenhydrate: 30 g
Eiweiß: 16 g