Blätterteig Pastete mit Meeresspaghetti, Pilzen und Äpfeln

Chefkoch Mike Harris übertrifft sich mit dieser originellen Pastete aus einer Mischung von Apfel, Aprikose, Nuss, Pilzen, Senfkörnern und Meeresspaghetti eingehüllt in köstlichem Blätterteig. Leicht vorzubereiten und unübertrefflich.

Für 6 Portionen

Foto einer Gabel mit Blätterteig Pastete 25 g Bio-Meeresspaghetti
60 ml Olivenöl
15 g schwarze Senfkörner
1 große Zwiebel, gehackt
100 g Austern-Seitlinge oder andere Pilze, gehackt
50 g gemischte Nüsse, gehackt
50 g ungeschwefelte Aprikosen, für zehn Minuten in Wasser eingeweicht, abgetropft und grob gehackt
50 g Pinienkerne
30 ml Tamari
10 Blätter Blätterteig
ca. 20 g zerlassene Butter
1 Apfel, entkernt und grob gehackt

Kochtipp
Walnüsse und Haselnüsse haben sich gut in der Versuchsküche geeignet, genauso taten es 30 g getrocknete rehydrierte Austern-Seitlinge.

Zubereitung der Meeresspaghetti

1. Algen für 10-15 Minuten in kaltem Wasser einweichen, abtropfen lassen und grob schneiden.

2. Ofen auf 200 °C vorheizen.

3. Danach eine rechteckige Auflaufform mit Öl einfetten.

4. Das Olivenöl in einer Pfanne über mittlere Hitze erwärmen, die Senfsamen hinzufügen und mit einem Deckel abdecken. Nachdem die Senfsamen aufgepoppt sind die Zwiebel und Pilze dazu geben und kurz frittieren.

5. Die Algen, Nüsse, Aprikosen, Pinienkerne und Tamari hinzufügen und gut vermischen. Die Pfanne von der heißen Platte nehmen und abkühlen lassen.

6. Zwei Blätter von dem Blätterteig mit Butter einpinseln und auf den Boden der Auflaufform legen.

7. Anschließend die Apfelstücke zu der abgekühlten Pastetenfüllung hinzufügen und die Hälfte der Masse auf dem ausgelegten Blätterteig verteilen. Zwei weitere Blätter des Blätterteigs auf die Füllung legen und den Rest der der Masse verteilen. Die restlichen Blätter mit Butter einpinseln und auf die Füllung legen.

8. Vor dem Kochen die Pastete in Portionen schneiden, dies verhindert das Zerbrechen des Blätterteigs. Nun für 30-40 Minuten auf mittlerer Schiene goldbraun backen. Sofort servieren.

Algamar wünscht guten Appetit!


Dieses Rezept erschien in Prannie Rathigans Buch Irish seaweed kitchen und wurde mit ihrer Erlaubnis veröffentlicht.

Item added to cart.
0 items - 0,00