Anthony William ist ein weltweit erfolgreicher Autor. Mit seinen aktuellen Büchern „Medical Food“, „Heile Deine Schilddrüse“ und vor allem mit „Mediale Medizin“ hat er einen richtigen Durchbruch.

Seit seiner Kindheit empfängt Anthony William mediale Botschaften über Krankheiten, Medizin und mögliche Heilungswege. Er benennt unter anderem einfache, leicht gangbare Optionen, die eigene Gesundheit dank Detox, Superfoods, Ernährungstipps und reinigenden Heilkuren zu unterstützen.

Seine Kernbotschaft ist die folgende: Jeder kann gesund werden oder bleiben.

Nichtsdestotrotz betont er – und diese Aussage unterstreichen wir auch, dass seine Informationen kein Ersatz für medizinischen Rat sind.

Was haben Anthony William und seine Empfehlungen zur Gesundheitserhaltung oder zum Gesundwerden mit Algamar-Algen zu tun?

Wir wissen alle, wie wichtig Obst und Gemüse, Kräuter und Gewürze sind. Sie bilden quasi die Säulen unserer Ernährung.

Anthony William fügt zusätzliche Lebensmittel zu dieser Liste hinzu. Mit ihnen wird die nächste Stufe der hochqualitativen Ernährung erreicht. Es sind die wild wachsenden und gesammelten Nahrungsmittel. Als Beispiel gibt er Aloe Vera, wilde Blaubeeren und vor allem atlantisches Meeresgemüse. Er begründet es damit, dass diese Pflanzen alle unter extremen Bedingungen überlebt haben. Somit sind sie „‘Experten‘ auf dem Gebiet des Durchhaltens unter Druck, und dieses Expertenwissen geben sie an uns weiter.“1

Welche Eigenschaften haben die Algen?

Im Meer spielen die Algen eine zentrale Rolle. Sie entziehen dem Wasser giftige Metalle und andere Schadstoffe wie Strahlungen und machen sie unschädlich.

Nach Anthony William weist der Tang aus dem Atlantik eine höhere Giftbindungskapazität auf, als der aus der Pazifik.

Beim Verzehr profitieren wir also von „dieser Schwammwirkung“. Die Algen binden giftige Metalle, Strahlungen, Dioxine, Pestizide und andere Schadstoffe fest – auch das, was die Algen vielleicht selbst an Schadstoffen mitbringen, halten sie fest. Die Befürchtung, die Algen seien strahlen- und schwermetallbelastet kann irreführend sein. Diese Schadstoffe werden nicht in unserem Körper entlassen. „Stattdessen sammeln die Algen sogar obendrein noch weitere Giftstoffe auf, während sie durch den Verdauungsapparat wandern. Zum Schluss werden sie mit dem natürlichen Durchgang ausgeschieden.“ 1

Für die Entgiftung sind sie nach Anthony William am besten geeignet. Darunter der Lappentang.
Der Lappentang aus dem Atlantik wird vom Autor empfohlen, weil er „Quecksilber, Blei, Aluminium, Kupfer, Cadmium und Nickel bindet und die Blut-Hirn-Schranke überwindet. Anders als bei anderen Algen kann Lappentang Quecksilber im Alleingang entfernen“.

Zur Erhöhung der Anzahl und Beweglichkeit der Spermien schreibt William, dass es für die Männer wichtig ist, den Körper vom Quecksilber zu befreien. Quecksilber hat nämlich einen „gewaltigen Einfluss auf den Rückgang der männlichen Fruchtbarkeit“. Meeresgemüse entschlackt und kann also in die tägliche Ernährung integriert werden – das über längere Zeit. 2

Sein Tipp: Täglich 2 Esslöffel Lappentang-Flocken oder Streifen zu essen, wenn er in seiner Ursprungsform getrocknet wurde.“

Die atlantischen Algen bringen in dem Körper ausschließlich Nährstoffe, darunter gesundheitsfördernde Mineralstoffe. „Diese Mineralstoffe sind ganz besonders bioverfügbar und leicht assimilierbar, so dass sie überall im Körper eventuelle Defizite ausgleichen können und nährend wirken“. 1

Das alles findet Ihr in unseren atlantischen Algen, die durch ein schonendes Verfahren bei unter 42°C getrocknet werden. Jedes Meeresgemüse unseres Sortiments bringt seine eigenen Eigenschaften – ob die Dulse Algen mit ihrem hohen Eisenanteil, die Wakame Algen mit ihren enormen Calciumwerten oder die Nori Algen als pflanzliche Quelle von bioverfügbarem B12, um nur die drei zu benennen.

Anthony William spricht diverse und zahlreiche Bereiche der Gesundheitserhaltung an. Die Bandbreite geht von der Schilddrüse über Virusinfektionen zum gesunden Schlaf. Sehr oft wird dabei die Wohltat der Algen erwähnt. Nicht zuletzt wird die emotionale Ebene einbezogen. Bei „Höhen- und Tiefpunkten entspricht der Verzehr der Meeresgemüse energetisch dem Schwimmen im Meer, das etwas ungemein Ausgleichendes und Erdendes hat“. 2

Wer sich über weitere Information freuen würde, kann gern die Homepage der Naturheilpraktikerin Heidi Boye https://www.virusstudie.com/ besuchen, die sich intensiv mit der Ernährung nach Anthony William beschäftigt und Beratungen dazu anbietet.

Wir müssen nicht mehr davon überzeugt werden, dass Algen aus der Atlantik unser Leben bereichern. Wir erleben es jeden Tag. Lasst es Euch damit auch so gut gehen!


Quellen 

1 Auszüge aus den drei oben erwähnten Büchern von Anthony William
2 Auszüge aus „das medizinische Medium Anthony William im Interview“:
https://www.mystica.tv/das-medizinische-medium-anthony-william-im-interview/